Was ist Eichen, was ist Kalibrieren?

Im Maß- und Eichgesetz wird die Eichpflicht für Messgeräte, deren Richtigkeit durch ein rechtlich geschütztes Interesse gefordert wird, festgelegt. Wer ein eichpflichtiges Messgerät verwendet oder bereithält ist dafür verantwortlich, dass es geeicht ist. Die Eichung besteht aus der eichtechnischen Prüfung und Stempelung von Messgeräten durch eine ermächtigte Eichstelle.

Eichpflichtig sind die im Maß- und Eichgesetz aufgezählten Messgeräte für die folgenden Anwendungsbereiche:

- im amtlichen und im rechtsgeschäftlichen Verkehr,

- im Gesundheitswesen und im Umweltschutz,

- im Sicherheitswesen und Verkehrswesen.

 

Kalibrieren von Masse bedeutet eine normgerechte Überprüfung bei Waagen und/oder Gewichten.

Kalibrieren unterliegt keinen vorgegebenen Fehlergrenzen eines Messgeräts. Diese werden, sowie auch die Kalibrierintervalle vom Verwender bzw. dessen Qualitätsmanagementsystem festgelegt. Unsere ÖKD-Kalibriertätigkeit erfolgt auf der Grundlage der EURAMET cg18 bei nichtselbsttätigen Waagen bzw. OIML R111 bei Gewichten.  Kalibrieren ersetzt keinesfalls die Eichpflicht für Messgeräte!

 

Wie oft muss ich Eichen oder Kalibrieren?

Eichen:

Die Nacheichpflicht für Waagen besteht gemäß Maß- und Eichgesetz alle zwei Jahre.

Kalibrieren:

Wie oft ein Prüfmittel kalibriert werden muss/soll legt ebenfalls der Verwender, bzw. dessen Qualitätsmanagementsystem fest. Viele Anwender nehmen eine Ein-Jahres-Frist als Zyklus der Rekalibrierung. Es gibt aber hier auch Ausnahmeregelungen, wo teilweise sogar eine Fristverkürzung auf alle zwei Monate notwendig wird.

 

Was wir alles Eichen?

  • NSW (=Nichtselbsttätige Waagen) der Genauigkeitsklasse I (zB Laborwaagen, etc...) bis max.70 kg
  • NSW (=Nichtselbsttätige Waagen) der Genauigkeitsklasse II (zB Präzisionswaagen, etc...) bis max.70 kg
  • NSW (=Nichtselbsttätige Waagen) der Genauigkeitsklasse III (zB Handelswaagen, etc...) bis max. 60 Tonnen (das bedeutet grundsätzlich jede Art von Waagen vom Feinbereich bis zu Schwerlastwaagen)

 

Was wir alles Kalibrieren?

nichtselbsttätige Waagen, mit jeder Teilung im Wägebereich bis 65 kg, nichtselbsttätige Waagen, ausgenommen Waagen mit einer Teilung von n = 6.000 und Teilungswerten d = 10g, in einem Wiegebereich  > 65 kg  3.000 kg, Gewichte und Gewichtsstücke bis zur maximalen Genauigkeit der Klasse M1 von 50 g bis maximal 20 kg, Belastungsbehelfsmittel (wie Gitterboxen, Haken und Gewichtskorb) für Gewichtsstücke bis maximal 20 kg. Gewichtsstücke mit Sonderformen, die nicht der Norm entsprechen, bis max. 20 kg.

 

 

Wie hoch sind die geschätzten Kosten?

Das ist aufgrund der hohen Vielfalt an möglichen Waagen sehr schwer zu definieren, wir versuchen hier jedoch mit Anfahrts- und Arbeitspauschalen eine guten Konsenz zu finden, und unseren Kunden ein möglichst hohes Maß an Preis-/Leistungsverhältnis zu bieten. Eine NSW der Klasse II bis max. 5 kg beginnt etwa bei einem Preis netto von 81,00 EUR. Um Ihnen hier die Kostensicherheit anbieten zu können dürfen wir Sie höflichst bitten, sich mit unserem Eich-/Kalibrierstellenleiter in Verbindung zu setzen, um ein optimales Angebot für Sie zu erstellen:

 

 

Ansprechpartner:

Herr Florian Tragner

+43 (0) 664 8598 005 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   
© Kögler Waagen